kidzaniadhl

Wo Kinder zu Erwachsenen werden

Dank einer Lese Empfehlung bin ich auf KidZania aufmerksam geworden und habe mich ein wenig informiert.

Die schöne Idee: In einer eigens für sie errichteten Stadt schlüpfen Kinder zwischen 4 – 12 Jahren in die Rollen des Erwachsenendaseins, probieren sich als Koch, Arzt, Banker, Wissenschaftler, Verkäufer und so weiter, und lernen spielerisch die Zusammenhänge, Wunder und Mühen des modernen Erwachsenenalltags kennen. Sie verdienen mit ihrer Arbeit Geld, das sie zum Beispiel für Essen, Süßigkeiten, das Fahren von Elektroautos oder beim KidZania-Friseur wieder ausgeben – oder auf ihrem Konto bei der KidZania-Bank für den nächsten Besuch sparen.

So wird den Kindern in diesem „Edutainment“ das reale Leben gezeigt um sie somit auf die Zukunft vorzubereiten.
Edutainment ist ein Konzept, das die Bildung mit der Unterhaltung verknüpft und aus dem Englischen entsprechend mit „unterhaltsamen Lernen“ übersetzt werden kann.

An sich ist da auch nichts verwerfliches dran, allerdings treten bei KidZania die Firmen selbst als Sponsoren auf und nehmen die zukünftigen Erwachsenen unter Ihre Fittiche, im Gegensatz zu unabhängig finanzierte Edutainment-Angebote.

Die „…Vergnügungsparks finanzieren sich nicht allein durch die rund 15 bis 45 Euro Eintritt je Besucher – sondern zum Großteil durch Sponsorengelder. Die KidZania-Städte bieten Unternehmen Werbe- und Ladenflächen. Sie sehen überall auf der Welt gleich aus, unterscheiden sich aber durch die vertretenen Firmen, 31 verschiedene sind es in Istanbul. Von Coca-Cola über Migros bis zu einem türkischen Hersteller für Alarmanlagen.“

KidZania ist eine privat gehaltene Firma aus Mexico und wurde 1997 von Xavier López gegründet.
Heute gibt es 19 solcher „Themen-Parks“ in 16 Ländern, über 6500 Menschen arbeiten in den weltweiten Parks und alleine der erste Park in Santa FE kann heute über 10 Millionen Besucher vermelden.
Seit diesem Jahr gibt es den ersten KidZania Park in Europa. In London wurde am 25 . Juni 2015 die um die 30 Millionen Euro teure Mini-Mega-City eröffnet.

In dem lesenswerten Erfahrungsbericht von PATRICK BAUER auf SZ-Magazin erhält man einen Eindruck von KidZania Istanbul.

Die KidZania Parks:
  • September 1999 – Erste Filiale in Mexico – Santa Fe
    Im ersten Jahr bereits 800.000 Besucher.  Bis jetzt über 10 Mil.
  • May 2006 – Zweite Filiale Mexico – Monterrey
  • Oct 2006 – Mit der Eröffnung in Tokyo wurde das Geschäft globalisiert
  • Nov 2007 – Jakarta
  • Mar 2009 – Koshien
  • June 2009 – Lisbon
  • Jan 2010 – Dubai
  • Feb 2010 – Seoul
  • Feb 2012 – Kuala Lumpur
  • May 2012 – Santiago
  • June 2012 – Cuicuilco in Mexico City
  • Mar 2013 – Bangkok
  • Apr 2013 – Mumbai
  • June 2013 – Kuwait
  • Sept 2013 – Cairo
  • Feb 2014 – Istanbul
  • Jan 2015 – Sao Paulo
  • Juni 2015 – London

weitere sind für 2015 geplant:

  • Manila
  • Singapore
  • Moscow
  • Doha

Deutschland steht noch nicht auf der öffentlichen Liste aber das wird sich mit Sicherheit bald ändern….

Quellen: